Steuer

Steuertipps (3)

Quellensteuer im Ausland

  • Tipps für anrechenbare ausländische Quellensteuer
  • Verschiedene Beispiele der Quellensteuer-Berechnung
  • Anrechenbare und rückforderbare Quellensteuer

Folge 3: Anrechnung Quellensteuer im Ausland

Im Ausland abgeführte Ertrags- und Abgeltungssteuern werden unter dem Begriff Quellensteuer zusammengefasst.

Quellensteueranrechnung

Unter Beachtung des jeweiligen Doppelbesteuerungsabkommens (DBA) und der geltenden innerstaatlichen Regelungen des jeweiligen ausländischen Staates berücksichtigt die DAB Bank die anrechenbare ausländische Quellensteuer bis zu einer Höhe von 25%.

In der Folge drei unterschiedliche Berechnungsbeispiele:

 Beispiel 1: volle Quellensteuer = anrechenbare Quellensteuer

Ertrag/Steuer Betrag
Dividende 1.000,00 EUR
Voller Quellensteuersatz (15 %) 150,00 EUR
Anrechenbare Quellensteuer (15 %) 150,00 EUR
Abgeltungsteuer (25 %) 250,00 EUR
zu zahlende Abgeltungsteuer (25 % - 15 % = 10 %) 100,00 EUR
zu zahlender Solidaritätszuschlag (5,5 %) 5,50 EUR
Gutschrift aus Vereinfachungsgründen ohne Berücksichtigung von Freistellungsauftrag, NV-Bescheinigung oder Verlustverrechnungstopf 744,50 EUR

Beispiel 2: volle Quellensteuer = anrechenbare + rückforderbare Quellensteuer

Die anrechenbare Quellensteuer in folgendem Beispiel ist geringer als die vom Staat festgesetzte, einzubehaltende Quellensteuer. Diese Festlegungen lassen sich über das Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) nachvollziehen. Der Teil der Quellensteuer, der sich nicht auf die Abgeltungsteuer anrechnen lässt, nennt sich rückforderbare Quellensteuer. Genau dieser Teil kann per Rückforderung an den ausländischen Staat zurückgeholt werden.

Ertrag/Steuer Betrag
Dividende 1.000,00 EUR
Voller Quellensteuersatz (25 %) 250,00 EUR
Anrechenbare Quellensteuer (15 %) 150,00 EUR
Rückforderbare Quellensteuer (10 %) 100,00 EUR
Abgeltungsteuer (25 %) 250,00 EUR
zu zahlende Abgeltungsteuer (25 % - 15 % = 10 %) 100,00 EUR
zu zahlender Solidaritätszuschlag (5,5 %) 5,50 EUR
Gutschrift aus Vereinfachungsgründen ohne Berücksichtigung von Freistellungsauftrag, NV-Bescheinigung oder Verlustverrechnungstopf 644,50 EUR

Beispiel 3: fiktive Quellensteuer = anrechenbare Quellensteuer

Im folgenden Beispiel ist die anrechenbare Quellensteuer genau so hoch wie die fiktive Quellensteuer. Diese Art der Quellensteuer wird im Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) festgelegt. Sie wird als Investitionsanreiz in Unternehmen und den betreffenden Staat gesehen. Eine solche Quellensteuer fällt nicht effektiv an. Sie wird als nicht real einbehalten. Dennoch wird sie auf die Abgeltungsteuer angerechnet, die sich dadurch vermindert.

Ertrag/Steuer Betrag
Dividende 1.000,00 EUR
Fiktiver Quellensteuersatz (15 %) 150,00 EUR
Anrechenbare Quellensteuer (15 %) 150,00 EUR
Abgeltungsteuer (25 %) 250,00 EUR
zu zahlende Abgeltungsteuer (25 % - 15 % = 10 %) 100,00 EUR
zu zahlender Solidaritätszuschlag (5,5 %) 5,50 EUR
Gutschrift aus Vereinfachungsgründen ohne Berücksichtigung von Freistellungsauftrag, NV-Bescheinigung oder Verlustverrechnungstopf 894,50 EUR

Ein nach der Verlustverrechnung und der Anwendung des Freistellungsauftrags bestehender Quellensteuer-Anrechnungsüberhang, wird als „Summe der anrechenbaren noch nicht angerechneten ausländischen Quellensteuer“ in der DAB Steuerbescheinigung ausgewiesen, damit dieser mit ggfs. anderweitig geschuldeter Kapitalertragsteuer in der Veranlagung berücksichtigt werden kann. Eine Erstattung ausländischer Quellensteuer ist hier nicht zulässig, ebenso wenig wie ein Vortrag auf das Folgejahr.

Folge 4 der Steuertipps: US Quellensteuer privat

Downloads

Kontakt

  • Kundenbetreuung: 089 8895-6000
  • Für Interessenten: 089 8895-7000

Mo. – Fr. 08:00 – 22:00 Uhr,
Sa. 09:00 – 15:00 Uhr

Zum E-Mail-Kontaktformular

DAB Analysetools

Analysieren Sie Daten und Charts mit den DAB Analysetools.

Mehr Informationen

BIC: DABBDEMMXXX | Bankleitzahl (BLZ): 701 204 00

Seite drucken Weiterleiten