Steuer

Steuertipps (1)

Wissenswertes zur Abgeltungsteuer

  • Was gilt es bei der Abgeltungsteuer zu beachten?
  • Der Abgeltungsteuer-Service der DAB Bank
  • Beispiele für Steuer- und Verlustberechnung

Folge 1: Abgeltungsteuer Basics

Eine Bemerkung vorweg: Die steuerliche Behandlung ist abhängig von Ihren persönlichen Verhältnissen als Steuerpflichtiger und kann künftigen Änderungen unterworfen sein - fragen Sie daher dazu Ihren Steuerberater. Er kennt Ihre Vermögensverhältnisse so gut wie sonst keiner. Wir informieren Sie aus Bank-Sicht rund um unsere Produkte.

Die Abgeltungsteuer wird auf Kapitalerträge aus Dividenden, Zinsen, Fondsausschüttungen oder Kurs- und Währungsgewinnen bei Veräußerungsgeschäften erhoben. Der Abgeltungsteuersatz setzt sich zusammen aus der Kapitalertragsteuer, dem Solidaritätszuschlag und der Kirchensteuer. Die Kapitalertragsteuer beträgt pauschal 25 %, der  Solidaritätszuschlag  5,5 % und die Kirchensteuer 8 % oder 9 % des Kapitalertragsteuer-Betrags. – Die Kirchensteuer reduziert hierbei die Bemessungsgrundlage für die Abgeltungsteuer.

Achtung: Die Abgeltungsteuer umfasst nur Netto-Gewinne. Fast alle Verluste aus Börsengeschäften können mit sonstigen Gewinnen und Aktiengewinnen verrechnet werden. Nur Aktienverluste können ausschließlich mit Aktiengewinnen verrechnet werden.

Unser Beispiel:

Dividendenertrag aus einer Aktie   1.000 EUR
Freistellungsauftrag (Sparer-Pauschbetrag   -400 EUR
Bemessungsgrundlage der Abgeltungsteuer   600 EUR
 
Höhe der Abgeltungsteuer Mit 8% Kirchensteuer
147,06 EUR 
ohne Kirchensteuer
150 EUR
+ 5,5 % Solidaritätszuschlag 8,09 EUR 8,25 EUR
+ 8 % Kirchensteuer 11,76 EUR  

Pauschale Bemessung

Es gibt auch Fälle, in denen eine pauschale Bemessung vorgenommen wird. Das ist der Fall, wenn bei Veräußerungen die Anschaffungsdaten nicht vorhanden sind. Dann werden 30 % der Einnahmen aus der Veräußerung oder Einlösung als Bemessungsgrundlage für den Kapitalsteuerabzug angesetzt. (Sollten beispielsweise Wertpapiere per Wertpapierübertrag aus dem Ausland in Ihr DAB Depot eingeliefert werden, liegen nicht immer die steuerlichen Anschaffungsdaten vor.)

Das Gleiche gilt, wenn bei Veräußerungen oder Einlösungen kein Börsen- oder Rücknahmepreis vorliegt. Dann werden ebenfalls 30 % der Anschaffungskosten als Bemessungsgrundlage für den Kapitalsteuerabzug angesetzt.

DAB Service Abgeltungsteuer

Die DAB Bank ermittelt für Sie automatisch die Abgeltungsteuer und führt diese an das zuständige Finanzamt ab. Veräußerungsverluste und andere negative Kapitalerträge – einschließlich gezahlter Stückzinsen – werden bis zur Höhe der positiven Kapitalerträge ausgeglichen. Daraus folgt, dass positive und negative Kapitalerträge ausgeglichen werden. Diese Verrechnung erfolgt über die sogenannten Verlustverrechnungstöpfe, aus der sich eine Erstattung oder eine Nicht-Belastung mit der Kapitalertragsteuer ergeben kann.

Nach der Verrechnung gilt:

  • Positive Erträge werden mit der Abgeltungsteuer von 25% zzgl. Solidaritätszuschlag und einer eventuellen Kirchensteuer belastet.
  • Negative Erträge werden automatisch ins Folgejahr vorgetragen. Ausgenommen Sie haben eine Verlustbescheinigung angefordert.
Kapitalertragssteuer

Beispiel Kapitalertragsteuer

Beispiel Verlustrechnung

1. April                 Anleihen-Veräußerungsverlust in Höhe von 100 Euro

1. Mai                   Zinsgutschrift in Höhe von 100 Euro

Aufgrund der von der DAB Bank vorgenommenen Verlustrechnung wird der Veräußerungsverlust der Anleihe in Höhe von 100 Euro mit der späteren Zinsgutschrift von 100 Euro verrechnet. Somit sind keine steuerpflichtigen Einkünfte vorhanden – die Kapitalertragsteuer wird nicht belastet.

Beispiel Verlustrechnung Steuergutschrift

1. Februar              Zinsgutschrift in Höhe von 100 Euro

                              ./. 26,38 Euro Kapitalertragsteuer zzgl. Solidaritätszuschlag

                               Gutschrift 73,62 Euro

1. März                   Anleihen-Veräußerungsverlust in Höhe von 100 Euro

                               Steuergutschrift 26,38 Euro

Wurden bei fehlendem bzw. zu geringem „Topfinhalt“ Kapitalerträge und Veräußerungsgewinne mit Abgeltungsteuer belastet, führen nachträgliche Verluste zu einer nachträglichen Korrektur der belasteten Abgeltungsteuer, Kirchensteuer und des Solidaritätszuschlags und somit einer Erstattung an Sie.

Das bedeutet: Verluste, die nach positiven Erträgen entstehen, müssen im aktuellen Kalenderjahr vom Kreditinstitut berücksichtigt werden. Dies bezeichnet man als nachträgliche Verlustverrechnung. Die nachträgliche Verlustverrechnung muss gemäß gesetzlicher Vorgabe vom Kreditinstitut mindestens einmal pro Jahr – zum Jahresende – durchgeführt werden. Die DAB Bank führt bei jedem steuerrelevanten Umsatz auch eine nachträgliche Verlustverrechnung durch.

Folge 2 der Steuertipps: Abgeltungsteuer Sonderfälle

Downloads

Kontakt

  • Kundenbetreuung: 089 8895-6000
  • Für Interessenten: 089 8895-7000

Mo. – Fr. 08:00 – 22:00 Uhr,
Sa. 09:00 – 15:00 Uhr

Zum E-Mail-Kontaktformular

DAB Analysetools

Analysieren Sie Daten und Charts mit den DAB Analysetools.

Mehr Informationen

BIC: DABBDEMMXXX | Bankleitzahl (BLZ): 701 204 00

Seite drucken Weiterleiten