Content Hinweisseite

Aktuelle Hinweise

Hinweis zum Referendum in Großbritannien

Aufgrund des Ausgangs des Referendums in Großbritannien kann es zu Einschränkungen der Handelbarkeit, einer kurzfristigen Anpassung der Preisstellung und/oder der verfügbaren Stückzahl sowie der Handelszeiten von Wertpapieren und Devisengeschäften an den jeweiligen Handelsplätzen kommen. Außerdem erwarten wir zum Teil extreme Schwankungen bei den Risikoaufschlägen.

Wir bitten Sie daher, die Chancen und Risiken, die mit den jeweiligen Produkten einhergehen, zu beachten.

Jahressteuerbescheinigungen 2015

Wir haben am 5. Februar begonnen, die Jahressteuerbescheinigungen 2015 zu versenden. Anfänglich versenden wir diese ausschließlich an Kunden, welche 2015 lediglich Kontozinsen erhalten haben. Bis Ende März werden dann alle Steuerbescheinigungen 2015 versendet.

Wechsel unseres SSL-Zertifikates

Ab 18.01.2016 ändert sich unser SSL Zertifikat aufgrund der rechtlichen Verschmelzung der DAB Bank mit ihrer Muttergesellschaft BNP Paribas S.A.

In der Adresszeile Ihres Browsers erscheint deshalb ab diesem Zeitpunkt als Zertifikatinhaber "BNP Paribas SA (FR)" anstelle des bisherigen "DAB Bank AG (DE)".

Sicherheitshinweis: Vorsicht vor Phishing-Mails

Aktuell haben Betrüger gefälschte E-Mails in Umlauf gebracht, um Zugangsdaten zu entlocken.

Reagieren Sie niemals auf E-Mails, in denen Sie aufgefordert werden, sich nochmals zu legitimieren, insbesondere nicht, wenn auch noch Druck (z.B. Kontosperre) ausgeübt wird. Von der DAB Bank werden Sie solche E-Mails nicht bekommen. Bitte kontaktieren Sie uns sofort. Weitere Tipps, was Sie selbst zu Ihrer Sicherheit tun können, finden Sie hier

Wichtige Hinweise zum Handel an den US- und kanadischen Börsen

Hiermit informieren wir Sie über eine von unserer US-Lagerstelle kurzfristig veröffentlichte Änderung zur Verwahrung und Handelbarkeit bestimmter Wertpapiere an US-amerikanischen und kanadischen Börsenplätzen. Die Lagerstelle reagiert damit auf verschärfte Auflagen der amerikanischen Aufsichtsbehörden.

Folgende Gruppen von Wertpapieren sind betroffen:

  • Sogenannte Nano-Caps: Wertpapiere von Aktiengesellschaften (in physischer und elektronischer Form) mit einem Wertpapier-Kurs von 1,00 US-Dollar oder geringer.
  • Wertpapiere an den Börsenplätzen Pink Sheets und OTC Bulletin Board. Diese Papiere haben diverse Berichtspflichten nicht erfüllt.

Liste der betroffenen Wertpapiere (XLSX | 656 KB)

(Stand 26.09.2016)

Käufe in diesen Wertpapieren an US- oder kanadischen Börsen sind aufgrund der Restriktionen ab sofort nicht mehr möglich.

Verkaufsaufträge für die betroffenen Wertpapiere können Sie bis auf Weiteres erteilen. Bitte beachten Sie, dass die Handelbarkeit grundsätzlich eingeschränkt sein kann und derzeit handelbare Wertpapiere jederzeit ohne Vorankündigung nicht mehr verkauft werden können.

Für nicht mehr handelbare Wertpapiere besteht die Möglichkeit einer gegenwertlosen Ausbuchung. Beachten Sie bitte, dass Sie dadurch alle Rechte an den Wertpapieren aufgeben. Das dazu nötige Formular können Sie über nachstehenden Link downloaden.

Gegenwertlose Ausbuchung von Wertpapieren (PDF | 48 KB)

Die Wertpapiere können nur unter der Voraussetzung an eine andere Bank kostenfrei übertragen werden, dass die Empfängerbank die Papiere annimmt und verwahren kann. Bitte klären Sie vorab mit der Empfängerbank, ob die Papiere dort angenommen und verwahrt werden können.

Information zu physischen Wertpapieren:

Sollte bis zur Einstellung der Verwahrung der physischen Wertpapiere kein Verkauf vorgenommen werden oder die wertlose Ausbuchung beantragt worden sein, so muss nach der endgültigen Einstellung der Verwahrung mit einer Auslieferung der Wertpapierurkunde gerechnet werden. Hierfür können Kosten bis zu 25 Euro je Gattung anfallen.

Änderung bei Rückgabe von offenen Immobilienfonds

Seit dem 01.01.2013 gelten neue Regelungen für die Anteilsrückgaben von offenen Immobilienfonds im Rahmen des "Gesetzes zur Stärkung des Anlegerschutzes und Verbesserung der Funktionsfähigkeit des Kapitalmarktes".

Diese Regelungen wurden vom Gesetzgeber erneut überarbeitet und gelten ab dem 22.07.2013.

Was bedeuten diese Änderungen für offenen Immobilienfonds bei der DAB Bank AG?

1. Für Anteile, die vor dem 22.07.2013 erworben wurden (sogenannter Altbestand) ändert sich nichts.

  • Rückgaben über den Handelsplatz Fondsgesellschaft sind nach wie vor im Rahmen des Freibetrages von 30.000 Euro je Kalenderhalbjahr mittels Fax-Order oder telefonisch (089/8895-6000) möglich. Die Einhaltung der Höchstgrenze müssen Sie uns entsprechend bestätigen.
  • Bei Rückgaben von mehr als 30.000 Euro je Kalenderhalbjahr ist die Einhaltung der Mindesthaltefrist von 24 Monaten sowie die Kündigungsfrist von 12 Monaten im Rahmen einer schriftlichen unwiderruflichen Rückgabeerklärung erforderlich.
2. Für Anteile, die ab dem 22.07.2013 erworben werden (sogenannter Neubestand) gilt Folgendes:

  • Es gilt eine grundsätzliche Mindesthaltefrist von 24 Monaten sowie eine Kündigungsfrist von 12 Monaten im Rahmen einer unwiderruflichen Rückgabeerklärung.
  • Der Freibetrag von 30.000 Euro je Kalenderhalbjahr entfällt.
3. Verkäufe über die Börse oder den DAB-Sekundenhandel sind jederzeit und unabhängig vom Anschaffungstag der Anteile möglich. Bitte beachten Sie, dass an den Handelsplätzen unter Umständen nur eine eingeschränkte Liquidität zur Verfügung steht.

Downloads zum Thema:

Unwiderrufliche Anteilsrückgabe offene Immobilienfonds (PDF | 49 KB)
Anteilsrückgabe offene Immobilienfonds (PDF | 50 KB)

Kontakt

  • Kundenbetreuung: 089 8895-6000

Mo. – Fr. 08:00 - 22:00 Uhr,
Sa. 09:00 – 15:00 Uhr

Zum E-Mail-Kontaktformular

BIC: DABBDEMMXXX | Bankleitzahl (BLZ): 701 204 00

Seite drucken Weiterleiten