SFD

Straight Forward Dealings (SFDs)

Handeln Sie doch einfach einfach

  • SFDs bieten Chancen auf hohe Gewinne
  • Transparent und günstig handeln
  • Das Verlustrisiko ist begrenzt

Argumente

Die DAB Bank steht für Innovation. Deshalb bieten wir Ihnen, anders als viele andere Banken, eine hochmoderne Anlageklasse an: SFDs. SFDs sind chancenreiche Aktienderivate Bei derivaten Finanzinstrumenten handelt es sich um keine eigenständigen Anlageinstrumente, sondern um Rechte, deren Bewertung vornehmlich aus dem Preis und den Preisschwankungen und -erwartungen eines zugrundeliegenden Basisinstruments, zum Beispiel Aktien und Anleihen, abgeleitet ist. Zu den Derivaten zählen alle Arten von Optionen und Futures. mit Hebelwirkung und sehr einfacher Struktur. Sie überzeugen viele Anleger und Trader, denn ihre geradlinige Performance kann jeder nachvollziehen. 

Chancen auf hohe Gewinne

SFDs basieren auf den Einzelwerten des DAX und des MDAX. Sie partizipieren 1:1 an der Entwicklung ihres Basiswerts Der Basiswert eines Optionsscheins kann jeder Vermögensgegenstand sein, für den ein Marktpreis festgestellt werden kann. In der Praxis werden Optionsscheine auf Aktien, Aktienkörbe (Baskets), Indizes, Währungen, Anleihen, Zins-Futures und Rohstoffe begeben. Da sich der Emittent einen Barausgleich vorbehalten kann, besteht auch die Möglichkeit, Optionsscheine auf Basiswerte zu emittieren, die am Markt nicht physisch verfügbar sind. Der Basiswert wird auch als Basisinstrument, Bezugswert, Bezugsobjekt oder Underlying bezeichnet. , sind aber mit einem in der Regel fünffachen Hebel ausgestattet. Sprich: Sie können mit einem Einsatz von nur 1.000 Euro Aktien im Gegenwert von 5.000 Euro bewegen – und so höhere Gewinne erzielen. 

Transparent und günstig

SFDs sind vorbildhaft transparent. Es gibt keine überraschenden Wertverschiebungen, keine verdeckten Gebühren, keine Zuschläge. SFD können im außerbörslichen Handel für 4,95 + 0,25% des Ordervolumens (mind. 3,00, max. 55,00  Euro) + 6,00 Euro gehandelt werden.

Begrenztes Verlustrisiko

SFDs haben ein sogenanntes „Stop Level“, bei dem die Hedgeposition aufgelöst wird. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist dadurch nahezu ausgeschlossen. Zudem besteht bei SFDs trotz Hebelwirkung keinerlei Nachschusspflicht. Sie können prinzipiell nicht mehr als das eingesetzte Kapital verlieren.

Chancen & Risiken

SFDs sind sehr transparent und einfach strukturiert. Und sie erfordern nur einen geringen Kapitaleinsatz. Deshalb sind sie für viele kurz- und mittelfristig orientierte Anleger gut geeignet. Aber genauso wie andere Hebelprodukte reagieren SFDs in der Regel überproportional auf Kursverluste des zugrunde liegenden Basiswerts.

Chancen & Vorteile:

  • Hohe Gewinne sind auch bei kleinem Einsatz möglich.
  • Besonders leicht nachvollziehbare Performance.
  • Keinerlei Nachschusspflicht.

Risiken:

  • Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals bei starken Kursverlusten des Basiswerts ist möglich.
  • Möglichkeit des Totalverlustes des eingesetzten Kapitals bei Insolvenz des SFD-Emittenten.
  • Der Handelspartner ist nicht verpflichtet, kontinuierlich Kurse zu stellen oder Geschäfte abzuschließen.

Fakten

Hebel: Der Hebel gegenüber dem Direktinvestment in Aktien liegt im Allgemeinen bei fünf.
Short-Positionen: Durch das Eingehen von Short-Positionen ist es möglich, von fallenden Aktienkursen zu profitieren.
Gebühren: 4,95 + 0,25% (mind. 3,00, max. 55,00  Euro) + 6,00 Euro
Nachschusspflicht: nein
Beschränktes Verlustrisiko: Bei Erreichen des „Stop Level“ wird die Hedgeposition aufgelöst und die positive Differenz zwischen Basis und Glattstellungspreis ausgezahlt.
Handelszeiten: Montag bis Freitag: 08:00 bis 23:00 Uhr
Samstag: 10:00 bis 13:00 Uhr
Sonntag: 17:00 bis 19:00 Uhr

Fragen & Antworten

Kontakt

  • Kundenbetreuung: 089 8895-6000
  • Für Interessenten: 089 8895-7000

Mo. – Fr. 08:00 – 22:00 Uhr,
Sa. 09:00 – 15:00 Uhr

Zum E-Mail-Kontaktformular

BIC: DABBDEMMXXX | Bankleitzahl (BLZ): 701 204 00

Seite drucken Weiterleiten