DAB Presse

Unternehmensmitteilung vom 27.10.2009

DAB bank erzielt im dritten Quartal 2009 hervorragendes Vorsteuerergebnis in Höhe von 12,14 Millionen Euro

Neunmonatsergebnis bei 26,53 Millionen Euro / Jahresprognose von 25 auf deutlich über 30 Millionen Euro erhöht / Finanzergebnis im dritten Quartal auf Rekordniveau / Provisionsüberschuss gegenüber den Vorquartalen leicht angestiegen

München, 27. Oktober 2009

Der DAB bank Konzern, München, legt für das dritte Quartal 2009 ein Vorsteuerergebnis in Höhe von 12,14 Millionen Euro vor (Q3 2008: -21,05 Millionen Euro). Für die ersten neun Monate des Jahres beläuft sich das Ergebnis somit auf 26,53 Millionen Euro (9M 2008: 1,48 Millionen Euro). Hatte die ursprüngliche Jahresprognose bei 25 Millionen Euro gelegen, so erwartet die DAB bank nun angesichts der starken Zahlen aus dem dritten Quartal ein Ergebnis von deutlich über 30 Millionen Euro für das Gesamtjahr.

Treiber dieser positiven Entwicklung ist das hervorragende Finanzergebnis in Höhe von 22,50 Millionen Euro, das höchste, das die DAB bank je in einem Quartal erreichte. Der Zinsüberschuss lag mit 16,48 Millionen Euro noch einmal über dem starken Niveau des Vorquartals (Q2 2009: 16,14 Millionen Euro) und übertraf den Vorjahreswert deutlich (Q3 2008: 13,61 Millionen Euro). Besonders erfreulich entwickelte sich das Ergebnis aus Finanzanlagen, das im dritten Quartal auf dem Rekordniveau von 5,50 Millionen Euro lag (Q2 2009: 1,08 Millionen Euro; Q3 2008: -27,82 Millionen Euro). "Wir haben die Chancen, welche die Märkte derzeit bieten, optimal für die DAB bank genutzt. So führte die Erholung der Anleihenmärkte zu deutlichen Wertsteigerungen in unserem konservativen und sicherheitsorientierten Treasury-Portfolio", so Markus Gunter, Vorstand der DAB bank.

Der Provisionsüberschuss stieg gegenüber dem Vorquartal von 20,30 auf 22,39 Millionen Euro, liegt aber immer noch unter dem Vorjahreswert (Q3 2008: 23,18 Millionen Euro). Grund dafür ist die fortgesetzte Zurückhaltung der deutschen Anleger, die sich auch in der Zahl der ausgeführten Transaktionen bei der DAB bank widerspiegelt. Der sonst in den Sommermonaten übliche saisonale Rückgang blieb aus. So entwickelte sich die Zahl der Wertpapiertransaktionen im dritten Quartal mit 1.603.279 gegenüber dem Vorquartal (Q2 2009: 1.616.560) stabil. Sie lag aber immer noch um 18,9 Prozent unter dem Wert des Vorjahresquartals (Q3 2008: 1.977.271).

Zum guten Ergebnis trug auch die konsequente Kostendisziplin der DAB bank bei. So lag der Verwaltungsaufwand für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2009 bei 92,29 Millionen Euro und damit rund drei Millionen Euro unter dem Vorjahreswert (9M 2008: 95,11 Millionen Euro).

Nicht zuletzt aufgrund der positiven Entwicklung der Märkte steigerte die DAB bank das verwaltete Kundenvermögen von Ende Juni bis Ende September um 7,4 Prozent von 24,47 auf 26,28 Milliarden Euro.

Nahezu unverändert blieb die Zahl der bei der DAB bank geführten Depots. Sie lag zum 30. September 2009 bei 1.064.304, gegenüber 1.075.470 zum 30. Juni 2009. Der leichte Rückgang ist im Wesentlichen auf den Bereich FondsServiceBank zurückzuführen.

Trotz des sehr positiven dritten Quartals bleibt der Ausblick der DAB bank verhalten. "Der Zinsüberschuss wird sich in den nächsten Monaten aufgrund der aktuellen Zinssituation rückläufig entwickeln. Hinsichtlich des Finanzanlageergebnisses gehen wir von einer Rückkehr auf das Niveau der ersten beiden Quartale dieses Geschäftsjahrs aus. Außerdem erwarten wir in den nächsten Monaten keine nachhaltige Steigerung der Wertpapiertransaktionen sowie des Provisionsüberschusses", so Markus Gunter.

Seite 47/219

Kontakt

  • Kundenbetreuung: 089 8895-6000
  • Für Interessenten: 089 8895-7000

Mo. – Fr. 08:00 – 22:00 Uhr,
Sa. 09:00 – 15:00 Uhr

Zum E-Mail-Kontaktformular

BIC: DABBDEMMXXX | Bankleitzahl (BLZ): 701 204 00

Seite drucken Weiterleiten