DAB Presse

Unternehmensmitteilung vom 27.07.2010

Höhere Aktivität der Kunden beflügelt Halbjahresergebnis der DAB bank

Halbjahresergebnis vor Steuern bei 18,39 Millionen Euro - 28 Prozent über dem Vorjahresergebnis / Gesamtjahresergebnis von deutlich mehr als 25 Millionen Euro prognostiziert / Zahlreiche neue Produkte und Services im Rahmen des Zukunftsprogramms "DAB one"

München, 27. Juli 2010

Der in Deutschland und Österreich aktive DAB bank Konzern, München, hat im ersten Halbjahr des aktuellen Geschäftsjahrs ein Vorsteuerergebnis von 18,39 Millionen Euro erzielt, 28 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum (1. Hj. 2009: 14,39 Millionen Euro). Auch im zweiten Quartal entwickelte sich das Ergebnis sehr positiv: Es lag bei 9,85 Millionen Euro und damit rund 24 Prozent höher als im Vorjahresquartal (Q2 2009: 7,96 Millionen Euro) und auch deutlich über dem Vorquartal (Q1 2010: 8,54 Millionen Euro). "Vor allem im April und Mai wirkte sich die höhere Kundenaktivität positiv auf das Ergebnis aus. Wir sind gut positioniert, um von lebhaften Märkten zu profitieren", sagt Dr. Markus Walch, Vorstand der DAB bank.

So führte die DAB bank für ihre Kunden im ersten Halbjahr 2.245.985 Transaktionen durch und damit rund 13 Prozent mehr als von Januar bis Juni 2009. Entsprechend stieg auch der Provisionsüberschuss für diesen Zeitraum um 14 Prozent auf 44,31 Millionen Euro. Wie erwartet ging dagegen das Finanzergebnis - die Summe aus Zinsüberschuss, Handels- und Finanzanlageergebnis - im ersten Halbjahr gegenüber dem Vorjahreszeitraum aufgrund der allgemeinen Zinsentwicklung zurück. Dem aktiven Zinsmanagement sowie der konservativen, auf nachhaltigen Wertzuwachs angelegten Strategie im Treasury-Portfolio der DAB bank ist es zu verdanken, dass dieser Rückgang nur 5 Prozent betrug - von 35,00 auf 33,18 Millionen Euro.

Während die Erträge im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht auf 75,77 Millionen Euro anstiegen, sank der Verwaltungsaufwand gleichzeitig um 4 Prozent von 59,96 auf 57,42 Millionen Euro.

Die Zahl der Depots lag zum 30. Juni 2010 bei 630.393 und damit um mehr als 3.000 höher als noch zum 31. März 2010. Während viele Aktienindizes im zweiten Quartal sanken - der DAX beispielsweise um 3 Prozent - entwickelte sich das verwaltete Kundenvermögen bei der DAB bank im zweiten Quartal stabil und lag Ende Juni bei 24,37 Milliarden Euro.

Auch im zweiten Quartal brachte "DAB one" das Zukunftsprogramm der DAB bank, zahlreiche neue Produkte und Services hervor. So können sich die Kunden beispielsweise über neue Orderarten, die rundum erneuerte Handelsapplikation DAB Power Trader oder die Möglichkeit, an Shell-Tankstellen kostenlos Geld abzuheben, freuen. "Bei der diesjährigen Brokerwahl schnitt die DAB bank hervorragend ab. Wir wurden zum Zertifikatebroker und ETF-Broker des Jahres gewählt und belegten auch in anderen Kategorien vordere Plätze", sagt Markus Gunter, Vorstand der DAB bank. "Dieses gute Abschneiden ist ein klarer Beweis, dass die neuen Produkte und Services bei unseren Kunden und im Markt gut ankommen."

Das Zukunftsprogramm wird den Geschäftserfolg der DAB bank mittel- und langfristig stärken. Die Geschäftsentwicklung im zweiten Halbjahr wird aber auch von den Kosten für die Umsetzung von "DAB one" den anhaltend unsicheren Finanzmärkten und der traditionellen Zurückhaltung der Anleger in den Sommermonaten beeinflusst sein. So prognostiziert die DAB bank für das Gesamtjahr 2010 ein Ergebnis vor Steuern von deutlich mehr als 25 Millionen Euro.

Seite 40/219

Kontakt

  • Kundenbetreuung: 089 8895-6000
  • Für Interessenten: 089 8895-7000

Mo. – Fr. 08:00 – 22:00 Uhr,
Sa. 09:00 – 15:00 Uhr

Zum E-Mail-Kontaktformular

BIC: DABBDEMMXXX | Bankleitzahl (BLZ): 701 204 00

Seite drucken Weiterleiten