DAB Presse

Börsentrend vom 28.09.2012

Derzeit mehr Pessimisten als Optimisten unter den unabhängigen Vermögensverwaltern

Profi-Börsentrend fällt von +3,5 auf -7,9 Punkte

München, 28. September 2012.

40 Prozent der Vermögensverwalter, welche die DAB bank monatlich im Rahmen des Profi-Börsentrends befragt, rechnen im Oktober mit sinkenden Aktienkursen. Ebenfalls 40 Prozent gehen von stagnierenden Märkten aus, während nur 20 Prozent steigende Aktienindizes erwarten.

Zur Minderheit der Optimisten zählt Michael Dutz von der Chemnitzer ADLATUS AKTIENGESELLSCHAFT: "Wir haben zurzeit ein Traumszenario für Aktieninvestitionen ausgelöst durch die Rekordliquiditätsbereitstellung seitens der Zentralbanken und der historisch niedrigen Zinssätze auf der einen sowie sehr attraktiven Dividendenrenditen und einer billigen Bewertung von Aktien auf der anderen Seite. Kleine Impulse zur Weiterentwicklung der Weltwirtschaft und kleine Hoffnungsschimmer zur Verbesserung der Lage in der der Eurozone reichen derzeit aus, um für Kursgewinne zu sorgen. Deshalb prognostizieren wir, dass der DAX auf Jahresfrist die 10.000-Punkte-Marke überschreiten wird."

Laut der Befragung halten immerhin 25 Prozent der Vermögensverwalter deutsche Aktien nach wie vor für unter- und 20 Prozent für überbewertet. Für mehr als die Hälfte - 55 Prozent - sind sie dagegen aktuell fair bewertet. Aufgrund der gedämpften Erwartungen fällt der Indexwert des Profi-Börsentrends im Oktober auf -7,9. Im September hatte er noch bei +3,5 gelegen.

Für den Profi-Börsentrend befragt die DAB bank jeden Monat 30 unabhängige Vermögensverwalter, die am Depot-Contest (www.depot-contest.de ) teilnehmen, nach ihrer aktuellen Einschätzung des deutschen Aktienmarkts.

Seite 47/59

Kontakt

  • Kundenbetreuung: 089 8895-6000
  • Für Interessenten: 089 8895-7000

Mo. – Fr. 08:00 – 22:00 Uhr,
Sa. 09:00 – 15:00 Uhr

Zum E-Mail-Kontaktformular

BIC: DABBDEMMXXX | Bankleitzahl (BLZ): 701 204 00

Seite drucken Weiterleiten