DAB Presse

Börsentrend vom 02.05.2012

Mehrheit der Vermögensverwalter hält deutsche Aktien für unterbewertet

Profi-Börsentrend steigt auf 33,6 Punkte / Meinungen über Marktentwicklung im Mai sind geteilt

München, 2. Mai 2012.

74 Prozent der Vermögensverwalter halten deutsche Aktien aktuell für unterbewertet, so ein Ergebnis der Umfrage zum Profi Börsen-Trend Mai 2012, welche die DAB bank vom 20. bis 25. April durchführte. Im Vormonat hatten nur 54 Prozent der Befragten die Meinung geäußert, deutsche Aktien seien zu niedrig bewertet. Infolge stieg der Profi-Börsentrend in diesem Monat von 24,4 auf 33,6 Punkte.

Wenn es um die Marktentwicklung im Monat Mai geht, zeigen sich die befragten Vermögensverwalter uneins wie selten. 35 Prozent gehen für die nächsten vier Wochen von steigenden Märkten aus. 39 Prozent glauben, dass die Kurse im Mai stagnieren werden, während 26 Prozent mit fallenden Märkten rechnen.

Zu den aktuell weniger optimistischen Vermögensverwaltern zählt auch Dr. Alexander Seibold, Geschäftsführender Gesellschafter der Dr. Seibold Capital GmbH: "Aufgrund der zurzeit auflebenden Euro-Schuldenkrise - ausgelöst durch Spanien - rechnen wir mit einer weiteren Korrektur, die uns in Richtung 6400 Punkten beim DAX bringen kann. So sollten Anleger nach der Devise 'Don´t catch a falling knife' aktuell vorsichtig agieren."

Für den Profi-Börsentrend befragt die DAB bank jeden Monat 30 unabhängige Vermögensverwalter, die am Depot-Contest (www.depot-contest.de) teilnehmen, nach ihrer aktuellen Einschätzung des deutschen Aktienmarkts.

Seite 52/59

Kontakt

  • Kundenbetreuung: 089 8895-6000
  • Für Interessenten: 089 8895-7000

Mo. – Fr. 08:00 – 22:00 Uhr,
Sa. 09:00 – 15:00 Uhr

Zum E-Mail-Kontaktformular

BIC: DABBDEMMXXX | Bankleitzahl (BLZ): 701 204 00

Seite drucken Weiterleiten