DAB Presse

Börsentrend vom 01.06.2012

Unsicherheit über Marktentwicklung hält an

Indexwert sinkt im Juni auf 28,2 Punkte / Finanzprofis rufen zu Wachsamkeit auf

München, 1. Juni 2012.

Nachdem der DAX im Mai weiter zurückgegangen ist, halten mittlerweile 81 Prozent der Vermögensverwalter deutsche Aktien aktuell für unterbewertet. Im Mai waren es noch 74 Prozent gewesen, im April 54 Prozent. Dennoch rechnet die Hälfte der von der DAB bank befragten Finanzprofis im Juni mit stagnierenden Aktienkursen. Während 19 Prozent von einem steigenden Aktienmarkt ausgehen, erwarten 31 Prozent in den nächsten vier Wochen weiter fallende Kurse. Folglich ging der Indexwert des Profi-Börsentrends zurück: von 33,6 Punkten im Mai auf nunmehr 28,2 Punkte.

"An den Finanzmärkten ist eine Flucht in sichere Häfen zu beobachten, da die Sorgen der Investoren um die Zukunft der Euro-Zone immer weiter zunehmen", sagt Andreas Enke,

Vorstand der Geneon Vermögensmanagement AG aus Hamburg. "Aufgrund der unsicheren Lage ist Wachsamkeit angesagt: Wer jetzt noch investiert ist, sollte bei einem weiteren Kursverfall des DAX unter 6.200 Punkte zügig seine Aktienpositionen abbauen oder zumindest eine Absicherung ins Depot einbauen, da der Aufwärtstrend aus dem ersten Quartal dann endgültig gebrochen ist. Neuinvestitionen sollten aktuell zurückgestellt werden, bis die Lage wieder etwas ruhiger geworden ist und sich ein stabiler positiver Trend abzuzeichnen beginnt."

Für den Profi-Börsentrend befragt die DAB bank jeden Monat 30 unabhängige Vermögensverwalter, die am Depot-Contest ( www.depot-contest.de ) teilnehmen, nach ihrer aktuellen Einschätzung des deutschen Aktienmarkts.

Seite 51/59

Kontakt

  • Kundenbetreuung: 089 8895-6000
  • Für Interessenten: 089 8895-7000

Mo. – Fr. 08:00 – 22:00 Uhr,
Sa. 09:00 – 15:00 Uhr

Zum E-Mail-Kontaktformular

BIC: DABBDEMMXXX | Bankleitzahl (BLZ): 701 204 00

Seite drucken Weiterleiten