DAB Presse

Produktmitteilung vom 16.12.2009

DAB bank erweitert SFD-Angebot und senkt Kosten

Straight Forward Dealings - eine transparente und sichere Alternative zu CFDs - jetzt auch auf Indizes, Rohstoffe und Währungen / Kosten in Höhe von 12,95 Euro pro Trade und damit bundesweit günstigstes Angebot

München, 16. Dezember 2009

Ab sofort können Kunden der DAB bank mehr Straight Forward Dealings (SFDs) handeln - und das zu geringeren Kosten als bisher. Bereits seit drei Jahren bietet die DAB bank SFDs an, eine dem Optionsschein verwandte, innovative Anlageform, mit der erfahrene Anleger mit einem nur geringen Kapitaleinsatz eins zu eins an jeder Bewegung des Basiswertes partizipieren können. Gab es bisher nur SFDs auf die Einzelwerte des DAX 30 und des MDAX, so wird die Produktpalette jetzt durch SFDs auf den DAX30 Index, Öl und Gold sowie auf das Währungspaar Dollar/Euro erweitert.

Neben der gleichbleibenden Flat Fee in Höhe von 6,95 EUR verringert sich die Liquidity-Providing-Fee auf pauschal 6,00 Euro. Vorher hatte diese bei 0,1 % des Transaktionsvolumens, mindestens aber bei 7,00 Euro gelegen. "Damit bezahlen Kunden der DAB bank unabhängig vom Ordervolumen pro SFD-Trade 12,95 Euro und damit deutlich weniger als beim Wettbewerb", sagt Thomas Wagner Manager Brokerage & Banking Products bei der DAB bank.

Immer mehr Anleger entdecken SFDs als transparente und sichere Alternative zum CFD. Die bei Emission mit einem Hebel von fünf ausgestatteten SFDs ermöglichen hohe Gewinne schon bei geringem Einsatz. Dabei eröffnet die Möglichkeit von Short-Positionen auch Gewinnchancen in fallenden Märkten. Das maximale Verlustrisiko ist auf das eingesetzte Kapital beschränkt - es gibt also keine Nachschusspflicht, wie sie bei CFDs möglich ist. Außerdem ist die Preisfeststellung der SFDs leicht nachvollziehbar: Ändert der Basiswert seinen Bid- und Ask-Kurs um je einen Cent, bewegt sich das SFD um denselben Betrag. Während der Xetra-Öffnungszeiten gibt es keine erweiterten Spreads. Außerdem können Anleger durch ein monatlich angepasstes Stop-Level Verluste begrenzen.

Ein weiterer Vorteil: Ein Kunde der DAB bank kann SFDs in seinem bestehenden Depot über den außerbörslichen Handel der DAB bank, den DAB Sekunden-Handel kaufen oder verkaufen, ohne ein Depot bei einem Drittanbieter eröffnen zu müssen, wie es bei CFDs häufig der Fall ist. Und es gelten die bekannten Vorteile des DAB Sekunden-Handels wie beispielsweise ausgedehnte Handelszeiten sowie die Indikation des Ausführungskurses in Echtzeit vor Aufgabe einer Order.

Seite 131/298

Kontakt

  • Kundenbetreuung: 089 8895-6000
  • Für Interessenten: 089 8895-7000

Mo. – Fr. 08:00 – 22:00 Uhr,
Sa. 09:00 – 15:00 Uhr

Zum E-Mail-Kontaktformular

BIC: DABBDEMMXXX | Bankleitzahl (BLZ): 701 204 00

Seite drucken Weiterleiten