DAB Presse

Produktmitteilung vom 13.08.2009

Städte-Ranking: Hier leben die erfolgreichsten Anleger

DAB bank: Auswertung von rund 100.000 Privatanlegerdepots in 15 deutschen Großstädten; Dresden siegt vor München und Köln

München, 13. August 2009

Laut einer Auswertung der DAB bank ist Dresden die Stadt mit den erfolgreichsten Anlegern in Deutschland. Die Direktbank untersuchte für ihr erstes Städte-Ranking rund 100.000 Kundendepots von Privatanlegern aus Deutschlands 15 größten Städten. Ausschlaggebend für die Platzierung war, welche Rendite die Anleger im ersten Halbjahr 2009 mit ihrem Wertpapierdepot erzielten.

München hat die höchste Kaufkraft, Hamburg gilt als besonders weltoffen, Frankfurt als Bankenhauptstadt Deutschlands. Das beste Gespühr für die Finanzmärkte ist im Osten Deutschlands zu Hause: die erfolgreichsten Anleger leben derzeit in Dresden. Mit einer Rendite von 9,0 Prozent liegt die sächsische Landeshauptstadt auf dem ersten Platz des Städte-Rankings. Es folgen München mit einer Performance von 8,5 Prozent auf dem zweiten und Köln mit 8,1 Prozent auf dem dritten Platz. Der MSCI World, der wichtigste Index für die weltweite Börsenentwicklung, gewann im ersten Halbjahr 2009 lediglich 4,6 Prozent. Die Sieger aus Dresden schlagen den weltweiten Aktienindex also um 4,4 Prozentpunkte. Den deutschen Aktienindex DAX lassen die Elbstädter sogar um 10,0 Prozentpunkte hinter sich.

"Wir freuen uns, dass unsere Kunden bei ihrer Geldanlage so erfolgreich sind", sagt Eberhard Rohe, Bereichsleiter Privatkundengeschäft bei der DAB bank. "Dazu leisten wir unseren Beitrag durch niedrige Gebühren, hohe Rabatte auf Ausgabeaufschläge und das Angebot eines kostenlosen Depots, denn hohe Gebühren sind Renditekiller."

Die Anleger der Städte unterscheiden sich nicht nur in der Performance, sondern auch darin, wie sie ihr Vermögen auf verschiedene Anlageformen aufteilen. Die Erfolgsstrategie der Dresdner ist die kontrollierte Offensive. Dresdner Anleger setzen zwar weniger auf sichere Anlageformen. Das Risiko suchen sie jedoch nicht in Einzelaktien oder Optionsscheinen, sondern in breiter aufgestellten Fonds. Der Anteil sicherer Anleihen in den Dresdner Depots ist mit 9,3 Prozent der niedrigste unter den Top-10-Städten. Demgegenüber investieren die Dresdner mit 41,7 Prozent einen hohen Teil ihres Anlagevermögens in Investmentfonds.

Die Dortmunder investieren besonders stark in Anleihen, während die Bewohner der Bankenstadt Frankfurt auf Zertifikate setzen. Die Nürnberger haben einen besonders großen Aktienanteil in ihren Depots und Köln ist die Stadt der Investmentfonds. Bei Optionsscheinen und Genussscheinen liegen dagegen die Hamburger vorne.

Seite 136/298

Kontakt

  • Kundenbetreuung: 089 8895-6000
  • Für Interessenten: 089 8895-7000

Mo. – Fr. 08:00 – 22:00 Uhr,
Sa. 09:00 – 15:00 Uhr

Zum E-Mail-Kontaktformular

BIC: DABBDEMMXXX | Bankleitzahl (BLZ): 701 204 00

Seite drucken Weiterleiten