DAB Presse

Produktmitteilung vom 02.01.2009

Vermögensverwalter uneins über Entwicklung des DAX

Umfrage der DAB bank zum neuen Börsenjahr: Spanne für Prognose des deutschen Aktienindex für erstes Halbjahr 2009 reicht von 3200 bis 7000 Punkten; die Hälfte der Befragten schätzt Aktie als Top-Anlageform für 2009; Dow Jones-Index weckt die größten Hoffnungen

München, 2. Januar 2009

Die Prognosen der unabhängigen Vermögensverwalter für den deutschen Aktienindex (DAX) schwanken zwischen Hausse und Baisse. Die Schätzungen für den Stand des Leitindex zum Ende des ersten Börsenhalbjahrs 2009 reichen von 3200 bis 7000 Punkten; der Durchschnitt liegt bei 4925 Punkten. Das ergab eine Umfrage der DAB bank unter 54 Vermögensverwaltern im Dezember 2008.

"Die Antworten spiegeln die Unsicherheit über die Zukunft der Märkte wider, die auch unter den Profis verbreitet ist. Die meisten der Vermögensverwalter gehen von sich seitwärts entwickelnden Märkten aus", sagt Dr. Josef Zellner, Bereichsleiter B2B der DAB bank.

Auf die Frage, welcher Index sich 2009 am besten entwickeln wird, nannten nur rund ein Viertel der Vermögensverwalter den DAX. Optimistischer sind die Befragten für US-amerikanische Wertpapiere: ein Drittel der Finanzprofis erwartet im neuen Jahr vom Dow Jones-Index die beste Performance. Bei den Schwellenländern weckt China die größten Hoffnungen: 22 Prozent trauen dem Shanghai Composite-Index die beste Wertentwicklung zu. Die Indizes der restlichen BRIC-Länder, Brasilien, Russland und Indien, sehen nur 11 Prozent der Vermögensverwalter als Top-Performer 2009.

Die DAB bank befragte die Vermögensverwalter des Weiteren, welcher Anlageform sie 2009 die besten Chancen zutrauen. Die Hälfte der Befragten gab an, dass die klassische Aktie das beste Investment sein wird. 22 Prozent der Finanzprofis setzen auf den Rentenmarkt, 17 Prozent auf ein Investment in Öl. Wenig Vertrauen genießen der Umfrage zufolge die Edelmetalle Gold und Silber sowie Agrarrohstoffe.

Sehr unterschiedliche Antworten gab es auf die Frage, welche Wertpapierarten im neuen Jahr von der Einführung der Abgeltungsteuer profitieren werden. Die Experten nannten zwar am häufigsten Misch-, Immobilien- und Dachfonds. Die breite Palette an Antworten bestätigt allerdings den Rat: Grundlegende Faktoren bei der Geldanlage sind Rendite und Risiko - erst im zweiten Schritt ist es sinnvoll, das Depot hinsichtlich der Steuern anzupassen.

Bei der Befragung verrieten die Experten auch ihre Anlage-Philosophie für 2009. Nach dem Ausspruch gefragt, der ihre Strategie am besten charakterisiert, stimmten 61 Prozent für das Zitat von Sir John Templeton: "Die Zeit des größten Pessimismus ist die beste Zeit zu kaufen, die Zeit des größten Optimismus ist die beste Zeit zu verkaufen." Antizyklisches Handeln ist für die Vermögensverwalter also das Rezept für ein erfolgreiches Börsenjahr 2009.

Seite 145/298

Kontakt

  • Kundenbetreuung: 089 8895-6000
  • Für Interessenten: 089 8895-7000

Mo. – Fr. 08:00 – 22:00 Uhr,
Sa. 09:00 – 15:00 Uhr

Zum E-Mail-Kontaktformular

BIC: DABBDEMMXXX | Bankleitzahl (BLZ): 701 204 00

Seite drucken Weiterleiten